• Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. -
    Thomas Mann

    "An appeaser is one who feeds a crocodile - hoping it will eat him last." (W.Churchill)

    Es ist einfacher, kritisch zu sein als korrekt.
    Benjamin Disraeli

    Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.
    Friedrich Hebbel

    Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!
    Max Frisch

    „Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass es nicht zum Begriff der Demokratie gehört, dass sie selber die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft …
    Man muss in einer Demokratie auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber haben, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie zu beseitigen!”
    Carlo Schmid (1949)

    Die Menschheit lässt sich keinen Irrtum nehmen, der ihr nützt.
    Friedrich Hebbel

  • Stop the bomb

  • Neueste Kommentare

    Beheben Antworten Au… zu Die Juden im Koran
    Monty zu Hass oder Liebe – alle R…
    C.Meyer zu Zitate von Golda Meir
    Wem gehört das Land… zu Israel Ende des 19. Jahrh…
    MOHAMMAD zu Die Juden im Koran
  • alle Artikel

  • Archive

  • Kategorien

  • Twitter Updates

  • Blog Statistik

    • 196,435 Besucher

Grüner Beck: Alle "humanistisch orientierten ChristInnen" sollen vor Christival warnen

Jetzt geht’s ans Eingemachte!
Konnte man am Anfang den Streit um das Christival und das dort geplante Seminar über Homosexualität noch als eine Posse eines etwas überempfindlichen Grünen-Politikers betrachten, der mal gegen eine christliche Veranstaltung querschiessen und sich dabei ein wenig profilieren wollte, spitzt sich das Ganze nun immer mehr zu einer Grundsatzdiskussion zu, in der es um viel mehr geht als um ein Seminar beim Christival.

Der parlamentarische Geschäftsführer der Grünen, Volker Beck, versucht hier, Christen in 2 Lager zu spalten: Die „fundamentalistischen Christen“ und die „humanistisch orientierten“ Christen, die ihn und seine Positionen akzeptieren.
Die „Fundamentalisten“ (in der heutigen Zeit ein gefährliches Wort und das weiß Beck natürlich) glauben an die Bibel als das Wort Gottes und sind daher folgerichtig der Meinung, dass Homosexuelle Veränderung erfahren können, wenn sie wollen. Niemand will sie dazu zwingen, aber die Angebote sind da.

Die „Demokraten und humanistisch orientierten“ Christen (und das in einem Satz! Als wären nicht-humanistisch orientierte Christen keine Demokraten!) werden dazu aufgefordert, vor Veranstaltungen wie dem Christival zu warnen.
Humanistisch-orientierte Christen – das ist schon ein Widerspruch in sich. Entweder bin ich als Christ Gott-orientiert oder ich bin humanistisch-orientiert – im Sinne der Richtungsgebung: Wer bestimmt mein Leben?
Hier wird fein säuberlich getrennt: Auf der einen Seite sind die (Kultur-)Christen, die den gesellschaftlichen Entwicklungen nachfolgen und keine oder wenig Probleme mit einigen Dingen haben, die dem Willen und Wort Gottes entgegenstehen, solange sie politisch opportun sind und auf der anderen Seite diejenigen, die Gott folgen und sein Wort über menschliche Sichtweisen stellen.
So beginnt Christenverfolgung.

siehe auch IDEA: Steht auf, wenn ihr Christen seid!, ein Kommentar von Ulrich Parzany:
Bei der „Grünen“-Attacke auf das Christival geht es ans Eingemachte. Niemand sollte glauben, dass sich diese Intoleranz nur auf das Gebiet der Homosexualität beschränken wird. Mit der gleichen Logik lässt sich die christliche Verkündigung, dass der Mensch in seiner Gottvergessenheit und Gottlosigkeit unter dem Gericht Gottes steht und nur durch Jesus Christus gerettet werden kann, als Diskriminierung des selbstbestimmten Menschen, der nicht an Gott glauben will, beurteilen.

und ebenfalls IDEA: Einmal schwul – immer schwul?, ein Kommentar von Wolfgang Polzer:
Da stellt sich die Frage, warum aus „grüner“ Sicht zwar der Wechsel der Religion als ein Menschenrecht anerkannt wird, aber nicht der Wechsel einer sexuellen Orientierung. Genauer gesagt: Warum soll es einerseits in Ordnung sein, dass – wie zum Beispiel auf Evangelischen Kirchentagen – für einen homosexuellen Lebensstil geworben wird, andererseits aber verwerflich, dass ein Homosexueller heterosexuell werden will und er dabei Unterstützung in Anspruch nimmt? […] Ganz ohne jede böse Absicht kann man sagen, dass Herr Beck und die Grünen-Fraktion mit zweierlei Maß messen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: