• Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. -
    Thomas Mann

    "An appeaser is one who feeds a crocodile - hoping it will eat him last." (W.Churchill)

    Es ist einfacher, kritisch zu sein als korrekt.
    Benjamin Disraeli

    Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.
    Friedrich Hebbel

    Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!
    Max Frisch

    „Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass es nicht zum Begriff der Demokratie gehört, dass sie selber die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft …
    Man muss in einer Demokratie auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber haben, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie zu beseitigen!”
    Carlo Schmid (1949)

    Die Menschheit lässt sich keinen Irrtum nehmen, der ihr nützt.
    Friedrich Hebbel

  • Stop the bomb

  • Neueste Kommentare

    Beheben Antworten Au… zu Die Juden im Koran
    Monty zu Hass oder Liebe – alle R…
    C.Meyer zu Zitate von Golda Meir
    Wem gehört das Land… zu Israel Ende des 19. Jahrh…
    MOHAMMAD zu Die Juden im Koran
  • alle Artikel

  • Archive

  • Kategorien

  • Twitter Updates

  • Blog Statistik

    • 205,134 Besucher

Israel – Rüpel der Welt?

Israel noch vor Iran, Nord-Korea, Simbabwe und China.

Was im Fußball oder im Stehend-Weit-Pinkeln großartig wäre, ist in dieser Umfrage der BBC nicht so erfreulich.

Der Spiegel schreibt am 06.03.2007:

„Insgesamt 28.389 Menschen aus 27 Ländern hat das Meinungsforschungsinstitut GlobeScan im Auftrag der BBC diesen Winter befragt. Sie sollten angeben, ob sie sie den Einfluss auf die Welt von zwölf ausgewählten Ländern jeweils positiv oder negativ beurteilten. Israel, Iran und die USA kamen bei der Umfrage am schlechtesten weg … Israel hat nach Meinung von 56 Prozent der Befragten einen schlechten Einfluss auf die Welt und nur für 17 Prozent einen positiven …

Auch die Religionszugehörigkeit scheint nach Ansicht der Forscher Einfluss auf die Bewertung zu haben: Iran wurde am positivsten von den Bewohnern muslimischer Länder bewertet, Israel hingegen wurde am häufigsten von den muslimischen Befragten ein negatives Image zugeschrieben. Japan steht den Daten zufolge weltweit in gutem Licht da – „außer in China und Südkorea“, so die BBC.

Befragt wurden jeweils rund 1000 Personen in Argentinien, Australien, Ägypten, Brasilien, Chile, China, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Indien, Indonesien, Italien, Kanada, Kenia, Libanon, Mexiko, Nigeria, Philippinen, Polen, Portugal, Russland, Südkorea, Türkei, Ungarn, USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Bewertet wurden die Länder China, Frankreich, Großbritannien, Indien, Iran, Israel, Kanada, Japan, Nordkorea, Russland, die USA und Venezuela.“

In einer BBC-Studie aus 2008 stellen sich die Zahlen leicht anders da: Israel ist nur noch Vorletzter. Nur der Iran bzw. Pakistan stehen schlechter da.

Im Stern vom 14.01.09 steht:

„Die Deutschen haben nach NS-Diktatur und Holocaust über Jahrzehnte hinweg ein besonderes Verhältnis zu Israel gehabt – das sich aber offenbar zu wandeln beginnt. Das Meinungsforschungsinstitut Forsa befragte die Bürger im Auftrag des stern unter anderem über den aktuellen Krieg im Gaza-Streifen – und erhielt überraschende Antworten. Knapp die Hälfte der Befragten (49 Prozent) sagte, Israel sei ein aggressives Land. 59 Prozent erklärten, es verfolge seine Interessen ohne Rücksicht auf andere Länder. Und nur 30 Prozent der Bürger sind überzeugt, dass die israelische Regierung die Menschenrechte achtet. Andererseits bezeichnen 45 Prozent Israel als ein sympathisches Land. 13 Prozent stellen dagegen das Existenzrecht Israels infrage. Bei den Anhängern der Linkspartei tun dies sogar 28 Prozent – mehr als jeder Vierte.“

„Im Gespräch mit stern.de nannte Forsa-Chef Manfred Güllner es eine „gefährliche Entwicklung“, wenn unter den Jüngeren wieder das Gefühl vorherrsche, sie müssten einen Schlussstrich ziehen und sich nicht mehr mit dem beschäftigten, was in der Zeit des Nationalsozialismus passiert sei.“

Nun ist Israel sicherlich kein Unschuldslamm unter den Ländern dieser Erde. Vielmehr eine relativ „normale“ Demokratie mit Licht und Schatten, mit Fehlern, Kriminellen und anderen negativen Dingen, aber auch mit vielen positiven Dingen wie Meinungsfreiheit (eine Rarität in den umliegenden Staaten), einer funktionieren Justiz und vielen Erfindungen (z.B. der USB-Stick)

Und – richtig, Israel hat schon diverse Kriege geführt, so zuletzt 1982 den 1.Libanon-Krieg, 2006 den 2. und 2008/09 den Gaza-Krieg.

Und auch richtig – es waren nicht alles Verteidigungskriege. Die o.g. Kriege waren allesamt Angriffskriege (wobei man wirklich darüber nachdenken kann, ob der Gazakrieg 08/09 nach 8 Jahren Terror durch Raketenbeschuss ein Angriffskrieg war).

Und da kann sich jetzt jeder darüber aufregen, der das will und an der Stufe stehenbleiben: „Wer einen Angriffskrieg führt, ist per se Schuld“. Das ist Quatsch. Wenn jemand präventiv handelt, ist das nicht immer gleich verwerflich.

Wurde Amerika im 2.WK angegriffen? Nein, trotzdem haben sie sich eingeschaltet und den 2.WK entscheidend gedreht und einem schlimmen Diktator das Handwerk gelegt.

Wurde Deutschland im Kosovo-Konflikt angegriffen? Nein. Trotzdem entschieden sie sich 1999, im Rahmen der NATO, aber ohne UN-Mandat, die Serben anzugreifen. Auch dadurch wurde ein schlimmen Diktator entmachtet.

Israel hat bisher keine Diktatoren entmachtet. Aber sie haben sich gegen eine Vielzahl sie umgebener arabischer Staaten zur Wehr gesetzt und ihr Existenzrecht behauptet.

Dass sie in diesen Umfragen gegen faktische „Schurkenstaaten“ wie Nordkorea, Sudan und Iran (hier werden regelmäßig Menschen wegen ihrer sexuellen, politischen oder religiösen Ausrichtung erhängt und gesteinigt) dieser Welt so schlecht abschneiden, ist schon erstaunlich. Da spielt wohl die öffentliche Wahrnehmung und Meinung eine große Rolle und die wird maßgeblich von den Medien und großen politischen Organen beeinflusst.

So schreibt Henryk Broder über die „UN-Kommission für Menschenrechte“ im Spiegel:

„Das Einzige, worauf man sich anscheinend mühelos und mehrheitlich einigen kann, sind Attacken auf den größten Dorn im Auge der Islamisten: 2007 hat sich der Menschenrechtsrat 120 Mal mit Israel befasst, doppelt so häufig wie mit jedem anderen Land.“

Dies findet sich auch bei Eyeontheun.org.

„Von insgesamt 25 krititischen Veröffentlichungen durch den 2006 reformierten Rat waren 20 gegen Israel. Das sind 80 Prozent.“

Bis heute hat die Kommission Resolutionen für nur 2 Länder besondere Resolutionen verabschiedet. Zu Israel hat es 3 Sondersitzungen gegeben und es wurden 9 Resolutionen, in denen Israel verurteilt wurde, verabschiedet. Zum Sudan gab es eine Sondersitzung und es wurden 3 Resolutionen, in denen der Sudan nicht verurteilt wurde, verabschiedet. Zu keinem anderen der 190 Staaten der UN wurde eine Sondersitzung abgehalten noch eine Resolution verabschiedet.“

Und diese Ungleichbehandlung wird natürlich in den Medien ungewichtet wiedergegeben, denn was die UN tut, ist sakrosankt. Ist es dann verwunderlich, dass die Menschen so schlecht über Israel denken?

Advertisements

Eine Antwort

  1. […] Ich greife nur eine der möglichen Antworten heraus, diejenige, die mir am plausibelsten erscheint: In Deutschland wird über den islamischen Antisemitismus mit seiner genozidalen Tendenz nicht diskutiert, weil man eine Sichtweise, die hauptsächlich Juden, sprich: Israel, für die Probleme dieser Erde verantwortlich macht, teilt. Statistisch ist dies mit bedrückender Eindeutigkeit belegt. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: