• Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. -
    Thomas Mann

    "An appeaser is one who feeds a crocodile - hoping it will eat him last." (W.Churchill)

    Es ist einfacher, kritisch zu sein als korrekt.
    Benjamin Disraeli

    Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.
    Friedrich Hebbel

    Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!
    Max Frisch

    „Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass es nicht zum Begriff der Demokratie gehört, dass sie selber die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft …
    Man muss in einer Demokratie auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber haben, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie zu beseitigen!”
    Carlo Schmid (1949)

    Die Menschheit lässt sich keinen Irrtum nehmen, der ihr nützt.
    Friedrich Hebbel

  • Stop the bomb

  • Neueste Kommentare

    Beheben Antworten Au… zu Die Juden im Koran
    Monty zu Hass oder Liebe – alle R…
    C.Meyer zu Zitate von Golda Meir
    Wem gehört das Land… zu Israel Ende des 19. Jahrh…
    MOHAMMAD zu Die Juden im Koran
  • alle Artikel

  • Archive

  • Kategorien

  • Twitter Updates

  • Blog Statistik

    • 204,387 Besucher

„Syrien an Verhandlungen interessiert“

Der rumänische Präsident Traian Basescu hat den Israelis eine Botschaft vom syrischen Präsidenten Baschar al-Assad mitgebracht. Dieser habe Interesse an neuen Gesprächen mit Israel, sagte der Rumäne am Montag bei einem Treffen mit dem israelischen Staatspräsidenten Schimon Peres in Jerusalem.

„Er hat mir ausdrücklich gesagt, dass Syrien eine Erneuerung der politischen Verhandlungen mit Israel erwartet“, so Basescu. Zuvor hatte er neben Assad mit dem jordanischen König, dem ägyptischen sowie dem palästinensischen Präsidenten gesprochen, wie die Zeitung „Jediot Aharonot“ meldet. Rumänien versuche, die unterschiedlichen Standpunkte der Staaten kennenzulernen, um zur Förderung von Frieden und Sicherheit beizutragen. „Syrien ist nicht daran interessiert, mit dem iranischen Image identifiziert zu werden“, fügte Basescu hinzu.

Peres entgegnete, er sei „sicher, dass Assad daran interessiert ist, sich von der Identifizierung mit dem Iran zu lösen – aber tatsächlich ist er nicht daran interessiert, sich vom Iran zu lösen. Israels Hände sind ausgestreckt zum Frieden, doch wenn Assad denkt, dass er alle Welten genießen kann – einerseits die Golanhöhen erhalten und andererseits die Hisbollah hätscheln -, dann irrt er sich.“ Auch die Amerikaner hätten beschlossen, Syrien wieder in die Liste der Staaten aufzunehmen, die den Terror unterstützten.

Weitere Themen des Gespräches waren der israelisch-palästinensische Konflikt und mögliche Friedensverhandlungen. „Ich will mich nicht in Israels interne Angelegenheiten einmischen“, sagte Basescu. „Aber aus allen meinen Treffen komme ich zu dem Schluss, dass ein Vorankommen auf der palästinensischen Bahn sehr dabei helfen wird, die Unterstützung der arabischen Welt auf der iranischen Bahn zu erhalten. Es ist mir wichtig, Ihnen das als Rat unter befreundeten Staaten zu sagen.“

Peres lobte seinen rumänischen Gast für dessen Umgang mit dem Gedenken an den Holocaust: „Ihre Verpflichtung dazu, dass die Schoah gelehrt wird und man zur Toleranz erzieht, ist ein Beispiel für Ihre konsequente Entscheidung für Freiheit und Aufklärung gegenüber Unwissenheit und Diktatur.“ Ein Ausdruck dessen sei es gewesen, dass Basescu während der UN-Konferenz gegen Rassismus in Genf den Saal verlassen habe, als der iranische Präsident seine Zweifel am Holocaust geäußert habe.

Advertisements

2 Antworten

  1. “Er hat mir ausdrücklich gesagt, dass Syrien eine Erneuerung der politischen Verhandlungen mit Israel erwartet”

    Allein schon das Wort erwartet signalisiert , dass Assad fordert und Israel als denjenigen ansieht, der zu geben hat bzw. in Vorausleistungen treten muss.

    Manchmal reicht ein Wort schon, um zu erkennen, wie der Andere tickt.

    • Ich halte Syrien für einen Proxy des Irans. Durch seine angebliche Gesprächsbereitschaft soll Israel unter Druck gesetzt werden.
      Aber … ich will die Hoffnung nicht aufgeben, dass es vielleicht doch ernst gemeint ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: