• Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. -
    Thomas Mann

    "An appeaser is one who feeds a crocodile - hoping it will eat him last." (W.Churchill)

    Es ist einfacher, kritisch zu sein als korrekt.
    Benjamin Disraeli

    Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.
    Friedrich Hebbel

    Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!
    Max Frisch

    „Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass es nicht zum Begriff der Demokratie gehört, dass sie selber die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft …
    Man muss in einer Demokratie auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber haben, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie zu beseitigen!”
    Carlo Schmid (1949)

    Die Menschheit lässt sich keinen Irrtum nehmen, der ihr nützt.
    Friedrich Hebbel

  • Stop the bomb

  • Neueste Kommentare

    Beheben Antworten Au… zu Die Juden im Koran
    Monty zu Hass oder Liebe – alle R…
    C.Meyer zu Zitate von Golda Meir
    Wem gehört das Land… zu Israel Ende des 19. Jahrh…
    MOHAMMAD zu Die Juden im Koran
  • alle Artikel

  • Archive

  • Kategorien

  • Twitter Updates

  • Blog Statistik

    • 203,504 Besucher

Iranischer Präsident will mit dem verborgenen Imam al-Mahdi gesprochen haben

Ahmadinedschad erhofft sich Unterstützung bei der nächsten Präsidentenwahl

(Institut für Islamfragen, dh, 29.05.2009) Die prominente ägyptische Zeitung al-Ahram berichtete am 3.5.2009 unter http://www.ahram.org. über die Ansprache Mahmud Ahmadinedschads, die er vor kurzem in Schiraz im Südiran gehalten hatte. Er hatte dort betont, dass er mit dem von Schiiten am Ende der Zeiten aus dem Jenseits erwarteten, verborgenen Imam al-Mahdi gesprochen habe. Ahmadinedschad sagte, er habe al-Mahdi um Unterstützung in der kommenden Präsidentschaftswahl ersucht. Unter Berufung auf die iranische Zeitung Intikhab berichtet al-Ahram, dass Präsident Ahmadinedschad sehr dankbar für die Unterstützung al-Mahdis sei, weil dieser seine Anliegen zur Ausführung bringen würde. Al-Ahram kommentierte die Äußerungen Ahmadinedschads als „Gaucklermethoden.“

Quelle: http://www.ahram.org.eg/Index.asp?CurFN=fron13.htm&DID=9936

wikipedia zum Mahdi:

„Ein Mahdi ist eine Person, die direkt von Allah geleitet wird. Dies sind in hohem Maße nur Propheten. Während Ahmadi-Muslime glauben, dass der Mahdi einen spirituellen und intellektuellen Dschihad führen wird, erwarten andere islamische Gruppen einen Mahdi, der den Islam im bewaffneten Kampf wieder erstarken lässt.“

Als Christ kann ich den „Messias“-Gedanken ja gut nachvollziehen. Aber es gibt 2 Unterschiede:

Erstens glaubt A., dass der Mahdi nur bestimmten Voraussetzungen wiederkommen wird. Das tun die Christen mit ihrem Glauben an die Wiederkunft Jesu auch, aber die Voraussetzungen unterscheiden sich:

Die Christen glauben, dass eine Voraussetzung für die Wiederkunft Jesu ist, dass alle Welt das Evangelium gehört hat.

A.  betrachtet die Vernichtung Israels als eine zentrale Prophezeiung und eine grundlegende Voraussetzung für den Jüngsten Tag.

Zweitens: Jesus wird ein Friedensreich errichten. Der Islam wird „im bewaffneten Kampf wieder erstarken“.

Schlussfolgerung:  Niemand muss zu Schaden kommen, damit Jesus wiederkommen kann. Beim Mahdi schon.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: