• Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. -
    Thomas Mann

    "An appeaser is one who feeds a crocodile - hoping it will eat him last." (W.Churchill)

    Es ist einfacher, kritisch zu sein als korrekt.
    Benjamin Disraeli

    Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.
    Friedrich Hebbel

    Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!
    Max Frisch

    „Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass es nicht zum Begriff der Demokratie gehört, dass sie selber die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft …
    Man muss in einer Demokratie auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber haben, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie zu beseitigen!”
    Carlo Schmid (1949)

    Die Menschheit lässt sich keinen Irrtum nehmen, der ihr nützt.
    Friedrich Hebbel

  • Stop the bomb

  • Neueste Kommentare

    Beheben Antworten Au… zu Die Juden im Koran
    Monty zu Hass oder Liebe – alle R…
    C.Meyer zu Zitate von Golda Meir
    Wem gehört das Land… zu Israel Ende des 19. Jahrh…
    MOHAMMAD zu Die Juden im Koran
  • alle Artikel

  • Archive

  • Kategorien

  • Twitter Updates

  • Blog Statistik

    • 204,072 Besucher

Konvertiten

[…] „Praktisch alle Konvertiten werden bedroht und beinahe alle werden geschlagen“, sagt Max Klingenberg gegenüber der SWR-Sendung „Ländersache Rheinland-Pfalz“. Klingenberg ist Mitarbeiter der „Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte“ (IGfM) in Frankfurt am Main. Im Beitrag bestätigt er, was Nassim Ben Iman am eigenen Leibe erfahren hat. Als der ehemalige Moslem vor einigen Jahren zum Christentum konvertierte, hielt er das zunächst vor seiner Familie geheim. Als er dann doch davon berichtete, reagierten sie „entsetzlich“, wie er sich erinnert. Wenn Ben Iman heute über seinen neuen Glauben spricht, sieht er sich in Gefahr. „Ich muss Sicherheitsvorkehrungen treffen“, sagt er den SWR-Reportern.

„Wenn sie sich abwenden, dann ergreift sie, wo immer ihr sie findet“, heißt es in Sure 4, Vers 89 des Koran. Es ist unter anderem diese Stelle der islamischen Schrift, die das Schicksal vieler Konvertiten besiegelt, erklärt Islamwissenschaftlerin Christine Schirrmacher im Interview mit dem SWR:

„Wer den Islam verlässt, wird als Person betrachtet, die große Schande über die Familie gebracht hat.“ Weil sich Muslime nicht mit Konvertiten sehen lassen könnten, seien diese oft ausgegrenzt. „Einzelne müssen untertauchen, einzelne wechseln ihren Wohnort“,

sagt Schirrmacher, die wissenschaftliche Leiterin des Instituts für Islamfragen der Deutschen Evangelischen Allianz.

Max Klingenberg von der IGfM weiß: Christen im Iran leben meist noch gefährlicher. Diese könnten „legalerweise von Jedermann getötet werden“ – das erlaube das iranische Gesetz. Gleiches gelte etwa für Atheisten oder Menschen, die Mohammed verunglimpfen. Auch in Deutschland gebe es Hinweise auf Morde, sagt Klingenberg. Nicht selten höre er von Fällen, in denen Konvertiten ihren Glauben bekannt hätten und kurze Zeit später bei Unfällen ums Leben gekommen seien. […]

Zur SWR-Sendung Ländersache Rheinland-Pfalz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: