• Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. -
    Thomas Mann

    "An appeaser is one who feeds a crocodile - hoping it will eat him last." (W.Churchill)

    Es ist einfacher, kritisch zu sein als korrekt.
    Benjamin Disraeli

    Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.
    Friedrich Hebbel

    Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!
    Max Frisch

    „Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass es nicht zum Begriff der Demokratie gehört, dass sie selber die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft …
    Man muss in einer Demokratie auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber haben, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie zu beseitigen!”
    Carlo Schmid (1949)

    Die Menschheit lässt sich keinen Irrtum nehmen, der ihr nützt.
    Friedrich Hebbel

  • Stop the bomb

  • Neueste Kommentare

    Beheben Antworten Au… zu Die Juden im Koran
    Monty zu Hass oder Liebe – alle R…
    C.Meyer zu Zitate von Golda Meir
    Wem gehört das Land… zu Israel Ende des 19. Jahrh…
    MOHAMMAD zu Die Juden im Koran
  • alle Artikel

  • Archive

  • Kategorien

  • Twitter Updates

  • Blog Statistik

    • 204,447 Besucher

Fatah-Vertreter: Autonomiebehörde wird Israel nicht als jüdischen Staat akzeptieren

Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) wird Israel niemals als jüdischen Staat anerkennen. Das kündigte der Vorsitzende des Fatah-Komitees für internationale Beziehungen, Nabil Scha´ath, am Mittwoch in Ramallah an.

„Solch eine Erklärung würde Muslime und Christen in Israel direkt bedrohen und verhindern, dass palästinensische Flüchtlinge – die vor vielen Jahrzehnten ihre Häuser und Dörfer verlassen haben – das Recht auf Rückkehr erhalten“,

sagte Scha´ath vor Journalisten.

Er sei nicht gegen eine jüdische Mehrheit in Israel, das „palästinensische Problem ist rein politisch“, so der hochrangige Fatah-Vertreter, der auch dem palästinensischen Verhandlungsteam angehört, das in der vergangenen Woche die direkten Gespräche mit Israel aufgenommen hat.

Zu Beginn dieser Woche hatte sich bereits der ägyptische Außenminister Ahmed Abul Gheit zu dem Thema geäußert. Er bezeichnete die Forderung der israelischen Regierung, Israel als einen jüdischen Staat anzuerkennen, als einen „Grund zur Sorge“. Es stelle sich die Frage, ob der Staat seinen arabischen Bürgern alle nötigen Rechte einräumen würde, so Abul Gheit.

Ja, was ist denn das? Die bösen Israelis wollen auch noch, dass ihr jüdischer Staat anerkannt wird? Das geht nun wirklich nicht. Das muss die Fatah ablehnen.
[Ironie aus] Aber seine  Erklärung ist wunderschön: Er macht sich Sorgen um die Muslime und Christen in Israel. Wenn es Juden und Christen in palästinensischen Gebieten – speziell im Gazastreifen – so gut gehen würde wie Moslems und Christen in Israel, dann hätte die Welt ein Riesenproblem weniger. Und die Menschen dort auch.

Advertisements

Eine Antwort

  1. shalom ,es ist sinnlos mit den palästinensern und arabern eine frie
    denskonferenz zu veranstalten. alle palästinenser ,hamas. hizbollah usw.
    sowie der iran und syrien wollen keinen frieden,<<sondern die vernichtung
    israels und sein volk.<< israel sollte den gazahstreifen wieder zurück
    holen. die aufgabe des gazahstreifens war der grösste fehler israels und hat es srhrgeschwächt. shalom und gut shabbat karl<<

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: